Apple Wird Jetzt Weltweit Zu 100% Mit Erneuerbarer Energie Betrieben

Um den Klimawandel zu bekämpfen und für alle eine gesündere Umwelt zu schaffen, kündigte Apple am Montag an, dass alle seine Einrichtungen in der ganzen Welt jetzt zu 100% mit erneuerbarer Energie betrieben werden. Wir sprechen über Büros, Einzelhandelsgeschäfte, Rechenzentren und Standorte in 43 Ländern, darunter die Vereinigten Staaten, China, Indien und Großbritannien. Darüber hinaus hat Apple auch berichtet, dass sich auch 9 seiner Zulieferer sich für erneuerbare Energie entschieden hätten, wodurch nun insgesamt 23 Apple Lieferanten dessen Engagement für saubere Energien unterstützten.

„Wir wollen die Welt sauberer hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben. Nach Jahren harter Arbeit sind wir stolz darauf, diesen wichtigen Meilenstein erreicht zu haben“, sagt Tim Cook, CEO von Apple. „Und wir werden die Grenzen dessen weiter verschieben: sowohl bei unserem Produktionsmaterial und den Recyclingmethoden, als auch in Bezug auf unsere Anlagen oder die Zusammenarbeit mit den Zulieferern, um neue kreative und zukunftsweisende Quellen für erneuerbare Energien zu erschließen. Denn wir wissen, dass die Zukunft davon abhängt“.

Ein Ruf für erneuerbare Energien

saubere Energie Solarmodule

Seit 2014 werden alle Rechenzentren von Apple mit 100% erneubarer Energie betrieben, wobei die weltweiten Treibhausgasemissionen seit 2011 um 54% gesenkt wurden. Damit hat Apple verhindert, dass mehr als 2,1 Millionen Tonnen CO2 in die Atmosphäre gelangen.

Darüber hinaus entwickelte Apple mit seinen Partnern weltweit eine Reihe von Projekten zur Förderung erneuerbarer Energien in Städten, Regionen oder ganzen Staaten. Sie sind wegweisend für innovative erneuerbare Energiekonzepte, die es bisher nicht gab. Die Bandbreite der Projekte reicht von Windparks und Solaranlagen über Mikro-Wasser-Erzeugungsanlagen bis hin zu Biogas-Brennstoffzellen.

Weltweit zeichnet Apple für 25 Projekte im Bereich Erneuerbare Energien, die 626 Megawatt Energie erzeugen können. Gegenwärtig laufen 15 zusätzliche Projekte an, die das Produktionsvolumen von erneuerbarer Energie durch Apple auf über 1,4 Gigawatt in 11 Ländern erhöhen werden.

Ein paar von Apples Ökostrom-Projekten:

apple cupertino Solaranlagen

– Apple’s Cupertino Hauptsitz, der Apple Park, das größte LEED Platin-zertifizierte Bürogebäude in Nordamerika. Zu 100 % mit erneuerbarer Energie aus unterschiedlichen Quellen betrieben, darunter ein 17-Megawatt-Solardach-Modul sowie vier Megawatt Biogas-Brennstoffzellen. Die gesamte Leistung wird von einem Mikrogitter mit Batteriespeicher gesteuert. Die Anlage ist sogar in der Lage, das öffentliche Netz bei Ausfällen oder geringer Auslastung mit Strom zu versorgen.

– Um die Emissionen in China zu reduzieren, sind über 485 Megawatt Solar- und Windprojekte in sechs Provinzen Chinas entstehen.

– Apple plant, in Waukee, Iowa, ein 400.000 Quadratmeter großes, erstklassiges Rechenzentrum zu errichten, das vollständig mit erneuerbarer Energie betrieben wird.

– Apple hat sich mit dem japanischen Solarunternehmen Daini Denryoku zusammengeschlossen, um mehr als 300 Solarzellen auf dem Dach zu installieren, die jährlich 18.000 Megawattstunden erneubare Energie erzeugen und mehr als 3.000 japanische Haushalte mit Strom versorgen können.

– Apple hat in Singapur über 800 Dächer mit Solarmodulen ausgestattet.

– In Reno, Nevada, kooperierte Apple mit einem lokalen Versorgungsunternehmen, der NY Energie. Dabei wurden in den vergangenen 4 Jahren insgesamt 320 Megawatt Solarstrom erzeugt wurden.

– Im konzerneigenen Rechenzentrum in Maiden, North Carolina, unterstützt Apple Ökostrom-Projekte in einem Umfang von 244 Millionen Kilowattstunden jährlich, genug, um 17.906 Haushalte in North Carolina zu versorgen.

Nachhaltigkeit hat Priorität

apple solaranlagenDa immer mehr Großunternehmen den Schritt in Richtung erneuerbare, nachhaltige Energie machen, erhoffen wir uns eine echte Reduzierung der globalen Emissionen. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, es ist auch ein kluger Schachzug für Unternehmen, da es zu langfristigen Kosteneinsparungen führt und Mitarbeiter anzieht und hält. Wir freuen uns darauf, dass andere Unternehmen dem Beispiel von Apple folgen.